GESUNDER SCHLAF – aber wie?

Warum ein gesunder Schlaf so wichtig ist

Sicherlich legst du schon viel Aufmerksamkeit in gewisse gesunde und entspannende Routinen in deinem Alltag….aber wie sieht es eigentlich mit deinem Schlaf aus?

Schlaf ist nicht nur wichtig zur Erholung. Er dient auch dazu, unsere Erlebnisse vom Tag zu verarbeiten, Neues und Gelerntes zu speichern und selbst der Schönheit dient ein gesunder und ausreichender Schlafrhythmus.

Und ein weiteres starkes Argument, warum ein gesunder Schlaf wichtig ist: Studien zufolge werden ausgeschlafene Menschen als attraktiver wahrgenommen und haben eine bessere Konzentration im täglichen Geschehen.

Schlaf beeinflusst also deutlich deine Lebensqualität und auch deine Kreativität und Leistungsfähigkeit.

Wie viel Schlaf braucht es?

Sieben bis acht Stunden Schlaf gelten als optimal, so sind sich Experten einig. Wer also regelmässig deutlich weniger schläft, hat die Tendenz zu Übergewicht, ein geschwächtes Immunsystem und schlechtere Regenerationsfähigkeit, eine mangelnde Libido, ist anfälliger für Stress und Herzrhythmusstörungen – als Menschen, welche genug Schlaf abbekommen.

Ein- und Durchschlafstörungen betreffen übrigens rund 11 % der Frauen und 8 % der Männer. 

Mal wieder ein Frauenproblem denkst du? Nicht zwingend, denn der Mann kann «mitschuldig» sein. Resultate diverser Studien bekräftigen folgende Theorie: Dass frau besser schläft, wenn sie allein im Bett liegt, während es bei Männern genau umgekehrt ist. Frauen haben zudem evolutionsbedingt einen weniger tiefen Schlaf. Das sind möglicherweise die «mütterlichen Instinkte», die eine schlafende Mutter ihr Kind hören lässt. So nehmen Frauen also auch andere Geräusche leichter wahr wie z. B. Schnarchen oder die Bewegung des Bettpartners und erwachen dadurch… 

Hier ein paar Tipps für einen besseren Schlaf:

  • Ein Abendspaziergang beruhigt, Sport am Abend regt aber an – es sei denn du machst Entspannungsübungen oder Yoga mit Atemübungen, Meditation und Shavasana*.
  • Auch wenn Alkohol im ersten Moment müde macht, stört er einen erholsamen Schlaf gewaltig.
  • Eine Banane als abendlicher «Nachtisch» beruhigt übrigens.
  • Deine Fusssohlen mit einem fein-duftenden Fussöl oder einer fettenden Fusscreme einstreichen erdet und beruhigt.
  • Der Duft von Nadelhölzern, insbesondere der Arve, fördert einen gesunden Schlaf.
  • Schlafrituale wie z. B. eine abendliche Tasse Tee oder ein Kapitel in einem Buch lesen, oder ein Hörspiel geben dem Körper durch die Regelmässigkeit das Signal zum Einschlafen.
  • Ein Entspannungsbad mit Kerzen und Düften beruhigen und machen angenehmen müde…

Und ganz wichtig: Social Media und andere elektronische Geräte gehören natürlich aus…

Und wenn es dann doch mal bei dir mit dem Einschlafen nicht klappt, solltest du dich vom Wunsch „Einzuschlafen“ ablenken. Versuch dich mal z.B. bewusst auf deine Atmung zu konzentrieren und tief einzuatmen und noch tiefer auszuatmen. Und das für ein paar Minuten. Mit deiner vollen Aufmerksamkeit beobachtest du dann wie die Luft durch deinen Körper ein und ausströmt. Meist schläfst du dann nach ein paar Minuten ein.

  1. Wie schnell und gut schläfst du ein?
  2. Beschäftigt dich das Einschlafen schon längere Zeit?
  3. Hast du weitere Tipps für eine gesunden und ruhigen Schlaf? 

Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend.

Peace, Love & Namasté

Dein Life Coach

P.S: Wenn du an einem Life Coaching interessiert bist, um herauszufinden was dir gut tut – dann schreib mir unverbindlich.

*Shavasana: Das Ziel einer restaurativen Yogapraxis und eines ausgiebigen Savasana ist es, das parasympatische Nervensystem zu aktivieren. Die Herzfrequenz sinkt, die Blutgefäße erweitern sich, die Verdauung kommt wieder in Gang, die Atmung wird ruhiger.


#gesunderschlaf #gesunderoutinen #einschlafschwierigkeiten persönlichkeitscoaching #lifecoach #coachingtipps #gesundheit #sinndeslebens #stressfrei #lebensqualität #lifecoaching #lebensfreude #zieleerreichen #selbstvertrauen #persönlichkeitsentfaltung #zurich #thalwil #zürich #onlineyoga #yoga #wachstum

Eine Antwort auf „GESUNDER SCHLAF – aber wie?“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.